Visionssuche

Die Visionssuche oder auch Vision Quest dient bei vielen Naturvölkern als bewussten Übergang, indem sich Frauen und Männer alleine und fastend in die Natur zurückzogen. Sie gingen zur Pacha Mama in der Geborgenheit und der Weisheit der Erde, um ihre Lebensaufgabe und ihre ganz persönlichen Geschenke in sich zu finden, die sie Ihrer Gemeinschaft mitbringen konnten. Sie kannten nach dieser Zeit des Rückzugs in die Stille der Natur ihren Platz in der Gemeinschaft.

Sie gingen auch zur Selbstheilung oder für ein 96 stündiges Gebet der Heilung eines geliebten Menschen, oder baten dafür, dass sich ihre Ahnen in ihren Rücken stellten, um ein neues Projekt zu gebären. Und immer war das Feiern alles Lebendigen dabei - der Verbundenheit der Natur, ihr eigenes Leben, die Gemeinschaft und das verwoben sein mit allem was lebt.

Heute ist es wichtiger den je, inne zu halten und das eigene Leben zu betrachten, hinauszutreten aus der schnellen Welt und sich selber das große Geschenk der Stille und der Zeit zu geben - um dann kraftvoll den "neuen" Weg zu beschreiten. Mit einer selten gefühlten Sicherheit und innerem Wissen zu gehen.

"Es gibt Zeiten in deinem Leben, da ist es nötig alles hinter dir zu lassen. Zeit, hinauszugehen und mit Gott alleine zu sein, mit der Natur, mit ihren Wesen. Und an diesem einsamen Platz ist der Held oder die Heldin, der Suchende oder Pilger alleine mit den Wesen der Natur. Und an diesem einsamen Ort geht der Mensch auf Innenschau, erhält wie ein Geschenk Antworten, Klarheit, eine Vision, die er mit zurücknimmt zu seiner Gemeinschaft, auf dass sie weiter bestehen kann und blüht und damit das Leben weitergeht." Steven Foster, Vision Quest S. 130

2020 haben sich weltweit Menschen gefunden, die sich 96 Stunden in die Einsamkeit begeben haben, um der Mutter Erde zu lauschen. Sie alle waren auf der Suche, was Mutter Erde braucht und was sie uns Menschen mitteilen möchte. Die Visionssuchenden sind zu einer Gemeinschaft geworden, die seit 2020 jedes Jahr zur gleichen Zeit in die Natur gehen um für unsere Mutter Erde da zu sein. Barbara war bei der ersten Visionsuche der Earthlink Fast dabei:
The Ball catch fast - sei dabei

Die Gemeinschaft, die Mutter Erde lauscht, findet ihr unter:

Earthlink Fast

Visionssuche und Vision Quest

Frauen - Visionssuche individuell

FEB
2
Ort: 86934 Reichling Datum: max. 2 Teilnehmerinnen
 

Die Visionssuchenden lassen Altes sterben, um sich selber in einer Tiefe zu erfahren, die im Alltag nicht möglich ist. Sie stellen sich Ihren Ängsten und bekommen dafür Sicherheit und Klarheit über die eigenen Fähigkeiten. Ein Leuchten der Lebendigkeit strahlt aus den Augen jeder Frau und mit einem anderen Bewusstsein kann die Schwelle des Überganges nun gemeistert werden. Bei dieser Visionssuche sind Sie individuell begleitet und bekommen Naturmentoring über ca. 9 Monate. Ihr ganz persönlicher Wachstumsprozess und Ihr Geschenk an sich selber.

Kurs Details

Gemeinschafts- Frauen Visionssuche

Gemeinschafts- Visionssuche

APR
15
Ort: bei 08613 Vilada, Provinz Barcelona, Spanien Datum: 15.04.2025 bis 26.04.2025
 

Bei der Gemeinschafts-Visionssuche sind Sie in einem Kreis von Gleichgesinnten, die gemeinsam einen 11-tägigen Prozess durchlaufen. Sie sind gemeinsam in der viertägigen Vorbereitungszeit mit Naturübungen und Klärung Ihrer Anliegen. Dann sind Sie vier Tage und Nächte alleine auf Ihrem Visionssucheplatz. Nach 96 Stunden kehren Sie heim in den Kreis der Visionssuchenden mit allem, was Sie in Ihrem "Alleinsein" geschenkt bekommen haben. Ab dem neunten Tag werden Ihre Erlebnisse im Kreis der Anwesenden gespiegelt und es beginnt die Integrationszeit in Ihren Alltag.

Kurs Details

 

 
 
 

© 2020 Wir-Kinder der Erde | Alle Rechte vorbehalten | WepsMedia Agentur